Start für das Quartiersbüro in Raisdorf

Der Einsatz und die Geduld haben sich gelohnt: Am ersten Januar dieses Jahres konnte nun auch das Quartiersbüro in Raisdorf seine Arbeit aufnehmen! Das Quartiersbüro möchte die Nachbarschaft besser vernetzen, das Miteinander in Raisdorf stärken und den Zusammenhalt vor Ort weiter verbessern.
Das Haus St. Anna hatte gemeinsam mit der Stadt Schwentinental eine Sozialraumanalyse durchgeführt. Diese hatte ergeben, dass sich die Menschen hier in Raisdorf eine Anlaufstelle wünschen, die ihre Anliegen zur Gestaltung des Miteinanders sammelt und die Möglichkeit bietet, bei der Umsetzung von Ideen zu helfen. Außerdem ist der Wunsch formuliert werden, dass eine Art „Kümmerer“ ratsuchenden Menschen zur Verfügung steht und dabei unterstützt, benötigte Hilfen zu vermitteln. Quartiersmanagement heißt, vor Ort für die Menschen ansprechbar zu sein. Zu diesem Zweck haben wir zunächst im zentral gelegenen Haus St. Anna das Quartiersbüro eingerichtet.
In einem ersten Schritt soll es nun darum gehen, die verschiedenen ehrenamtlich engagierten Menschen in Raisdorf kennenzulernen und mit den vielen Vereinen und Verbänden vor Ort ins Gespräch zu kommen. Dabei sollen Ideen gesammelt werden, die dann gemeinsam umgesetzt werden können. Der Auftakt mit den ersten Gesprächen war schon sehr ermutigend und es ist der Wunsch zu spüren, das Miteinander in Raisdorf noch enger zu gestalten.
Frederik Lauwen freut sich als Quartiersmanager sehr darauf, Sie kennenzulernen und sich gemeinsam mit Ihnen Gedanken über die Gemeinschaft in Raisdorf zu machen! Er hat in Kiel die Fächer Soziologie und Politikwissenschaft studiert und ist seit vielen Jahren in verschiedenen sozialen Vereinen engagiert.
Sie können gerne auf verschiedene Arten mit Herrn Lauwen Kontakt aufnehmen: Falls Sie anrufen möchten, können Sie dies unter der Rufnummer: 04307/907366 tun; daneben ist Frederik Lauwen auch unter der Mail-Adresse: frederik.lauwen@deutscher-orden.de für Sie erreichbar. Falls Sie ihn mal nicht direkt erreichen sollten, hinterlassen Sie gerne im Sekretariat vom Haus St. Anna ihre Kontaktdaten, sodass Sie dann zurückgerufen werden können!
Die Deutsche Fernsehlotterie fördert dieses soziale Projekt und sorgt dafür, dass das Quartiersbüro täglich besetzt sein kann, um zu gewährleisten, dass Ihr Anliegen auch gehört wird.